Pressemitteilungen
  • Wie gestaltet der Notar bei der Kaufpreisfinanzierung?

    Wer eine Immobilie erwirbt, benötigt meist ein Bankdarlehen. Die Bank ist zur Auszahlung des Darlehens aber nur bereit, wenn sie hierfür eine Sicherheit erhält. Steht als Sicherheit nur das Kaufgrundstück zur Verfügung, beißt sich die Katze in den Schwanz: Der Käufer möchte das Grundstück zwar bezahlen, kann das Grundstück aber nicht zugunsten der Bank belasten, da im Grundbuch noch der Verkäufer als Eigentümer eingetragen ist. Umgekehrt will der Verkäufer das Eigentum erst übertragen, wenn er den vollen Kaufpreis erhalten hat. (...)
    [Juli 2020]
  • Ausschreibung von bis zu drei Stellen für Notarassessorinnen / Notarassessoren (w/m/d)

    Im Geschäftsbereich des Justizministeriums Mecklenburg-Vorpommern sind bis zu drei Stellen für Notarassessorinnen / Notarassessoren zu besetzen. (...)
    [Juni 2020]
  • Käufer trägt Maklerkosten nur noch bis zur Hälfte

    Ein neues Gesetz regelt bundesweit die Verteilung der Maklerkosten zwischen Verkäufer und Käufer von Eigentumswohnungen und Einfamilienhäusern. (...)
    [Juni 2020]
  • Stiefkindadoption jetzt auch ohne Trauschein möglich

    Am 31. März trat das Gesetz zur Umsetzung der Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts vom 26. März 2019 zum Ausschluss der Stiefkindadoption in nichtehelichen Familien in Kraft. Damit besteht nun auch in Patchworkfamilien ohne Trauschein die Möglichkeit, die Kinder des Partners zu adoptieren. (...)
    [Juni 2020]
  • Mit einem Testament das Vermögen verteilen – aber richtig!

    Oft wollen Erblasser einzelnen Personen bestimmte Vermögensgegenstände zuwenden. Bei der testamentarischen Umsetzung dieses Wunsches lauern jedoch zahlreiche Fallstricke. (...)
    [April 2020]
Alle MeLDungen
Wir über uns

Die Notarkammer Mecklenburg-Vorpommern ist eine Selbstverwaltungskörperschaft, in der alle Notarinnen und Notare des Landes zusammengeschlossen sind. Sie vertritt die Gesamtheit ihrer Mitglieder, unterstützt die Aufsichtsbehörden bei ihrer Tätigkeit und sorgt für eine gewissenhafte und lautere Berufsausübung der Notare.

 

Zu diesem Aufgabenkreis gehört es, dass die Notarkammer zu Gesetzgebungsvorhaben Stellung nimmt, die Rechtsfragen aus dem Tätigkeitsbereich der Notare betreffen. Ferner pflegt sie Kontakte zu den Gerichten, Ministerien und anderen Behörden des Landes, um eine reibungslose Zusammenarbeit der verschiedenen Stellen mit den Notaren zu fördern.

 

Durch die Abhaltung von Fortbildungsveranstaltungen für Notare und ihre Mitarbeiter und durch regelmäßige Rundschreiben trägt die Notarkammer dazu bei, dass ihre Mitglieder über die aktuelle Entwicklung von Gesetzgebung und Rechtsprechung laufend informiert sind.

 

Darüber hinaus ist die Notarkammer für die Entgegennahme von Beschwerden gegen Notare zuständig. In diesem Rahmen überprüft sie, ob der betroffene Notar seine Dienstpflichten eingehalten hat. Bei Rechtstreitigkeiten zwischen Notar und Beteiligten z.B. wegen der Geltendmachung von Schadensersatzansprüchen, kann die Notarkammer dagegen weder entscheiden noch eine Stellungnahme abgeben. Auch ist die Notarkammer nicht zuständig, die Richtigkeit von Notarkostenrechnungen zu überprüfen. In diesen beiden Fällen sind ausschließlich die Gerichte zuständig.

 

Seit einigen Jahren bestehen partnerschaftliche Verbindungen mit der estnischen Notarkammer in Tallinn.

 

In Mecklenburg-Vorpommern gibt es derzeit (Stand: 01.01.2019) 53 Notarstellen. Eine Empfehlung einzelner Mitglieder durch die Notarkammer Mecklenburg-Vorpommern ist nicht möglich, ein vollständiges Notarverzeichnis ist auf dieser Homepage enthalten.